Escholzmatt - Chuchimoos - Zopf

Länge 27 km Dauer 1h 40min
Anstrengung Besonderheit
Akkustand Motor

Äschlissmatter Bärg Rundi / ä chli go luege...

Beschreibung

Das ist eine sehr abwechslungsreiche Tour mit erstaunlich wenig Asphalt Anteil. Sie beginnt in Schüpfheim beim Trüllplatz, führt von dort via Emmenuferweg und Chratzere weiter zur Stalder Tiefbau AG. Unmittelbar danach zweigt die Tour nach dem Brücklein rechts ab und führt von nun an über weite Strecken sehr entspannt der Wiss Emme entlang Richtung Escholzmatt.

In Escholzmatt ist es dann vorbei mit dem gemütlichen Rollen, ab jetzt geht es oft steil hoch und runter (siehe Hinweise weiter unten). Der Büelwald Aufstieg ist eine echte Herausforderung, nach deren Meisterung ein toller Ausblick auf die Beichle wartet. Oben auf dem Waldbüel geht es ein paar Meter der Strasse entlang zum Waldbühl (jaja, kreativ sind sie die E'matter Namenserfinder...) .

Ab hier geht es dem Wanderweg entlang runter ins Wildenfeld. Anschliessend führt die Tour weiter über ein paar Strassen hoch zum Chuchimoss, bevor dann die tolle Abfahrt durch den Wald an Alpachli vorbei via Zopfweidli ins Dorf Escholzmatt führt. Die Tour führt weiter der Hauptstrasse entlang zur B. BRAUN, wo es über den kleinen Bahnübergang auf den Wiss Emme Weg zurück geht...oder du fährst rüber auf die Hauptstrasse und nimmst den Asphalt Radweg zurück.


Hinweise

Auf der Höhe Lehn bei rund Kilometer 5,5 hat es eine kleine Brücke, bei der auf einer Seite das Geländer fehlt.

Ein paar Meter nach dieser Brücke geht es relativ eng links steil hoch. Ich finde diese Kurve schwierig zu fahren, das es grosse runde Steine drin hat, was das Lenken erschwert und den Weg ziemlich rutschig macht.

Kurz vor der Elektrisola beginnt das Auf und Ab. Man erkennt am Höhenprofil, das es wirklich extrem wechselt. Man sollte also darauf achten, frühzeitig den passenden Gang eingelegt zu haben, weil wenn du im steilen Stück anhalten musst, kannst du dort nicht mehr anfahren.

Das bisherige Auf und Ab war nur das Vorspiel, jetzt wartet die Bezwingung des Büelwaldes. Je nach Kondition wäre es jetzt der Moment, beim Wegweiser ein bisserl die Beine zu vertreten, weil anschliessend warten 200m "örgele" im kleinsten Gang.

Irgendwie ist es schade, dass auf Fotos die Geländeneigung nie richtig zur Geltung kommt und alles weniger steil aussieht. Ich weiss nicht ob ich den Fotoapparat anders halten muss...das Höhenprofil zeigt jedoch exakt die Realität d.h. dunkelrote Steigung :-)

Wenn du es bis nach oben geschafft hast, wartet eine tolle Aussicht auf dich und eine relativ einfache restliche Tour.



Mobile




Kommentare

Dein Senf: